„Machen Sie sich ein Bild…“ von Ihrem Produkt, Ihrer Neuheit, Ihrem Messe-Highlight.

Immer mehr neue Produkte, erscheinen immer schneller in immer mehr Onlineshops und natürlich auch über die herkömmlichen Vertriebswege. Der Wohnkunde will sich individualisieren und damit seine Persönlichkeit ausdrücken. Wie wird man da gesehen, herausgefiltert, erregt man Aufsehen für das eigene Meisterstück, das erhebliche Entwicklungskosten und Zeit in Anspruch genommen hat. Man muss es in Szene setzen, die Zielgruppe treffen und den Nutzen betonen um Bedarf zu wecken.


Fotostudio, Prospektdruck ist eine weitere Zeithürde, die dann genommen werden muss um rechtzeitig am Start zu sein für Messe, Roadshow oder weitere Premieren.
Eine perfekt begleitende Möglichkeit kann die 3D-Produktvisualisierung sein, deren Inszenierung sogar schon während der Entwicklungsphase Ihren Beginn nehmen kann, und nach Fertigstellung nur noch komplettiert wird. Die langsam anwachsende Datei wird schrittweise mit neuen Ideen gefüttert, kann schnell in Form, Farbe und Material verändert werden, bis zur Präsentation alles passt. Eine Szene – mehrere Oberflächen, oder eine Szene – verschiedene Möbelvarianten, Deko-Elemente etc.! Eine reale „Uraufführung zum Anfassen“ kann erst beginnen, wenn das Produkt die letzte Prüfung bestanden hat und ist langwieriger und teurer in der Abwandlung.


„Machen Sie sich ein (3D-)Bild…“,
kann dagegen auch heißen, einen ganz abwegigen Raumeindruck, zu entwickeln, der nur mit sehr großem Aufwand oder gar nicht real nachgestellt werden kann. Der Phantasie sind am PC keine Grenzen gesetzt, Möbeldarstellung mal anders um aus der Masse hervorzustechen. In der Geschwindigkeit Varianten zu bilden, ist die 3D-Visualisierung auf jeden Fall unschlagbar. „Machen Sie sich ein Bild… von uns!“

Artikelserie: DER MONTAG WIRD BUNTER

 
 
 

Kommentar abgeben:

Sie müssen angemeldet sein um Kommentare abgeben zu können.